Persönlicher Werdegang

 

 

Ich bin am 28. Juli 1951 in Mannheim geboren und habe dort auch die Schule bis zum Abitur besucht. Nach Ableistung des Grundwehrdienstes bin ich 1972 nach Berlin umgezogen.

 

Nach dem Studium der Rechtswissenschaft und der Soziologie an der Freien Universität Berlin schloss ich das Jurastudium 1977 mit der ersten Staatsprüfung ab. Neben dem Studium war ich im sozialpädagogischen Bereich tätig, unter andererem als Betreuer einer Jugendwohngemeinschaft und einer Lehrlingsgruppe.

 

Nach der Referendarzeit legte ich 1982 die zweite juristische Staatsprüfung ab, wurde in diesem Jahr auch als Rechtsanwalt zugelassen. 1987 erfolgte die Zulassung beim Kammergericht, 1992 die Ernennung zum Notar.

 

Seit 1993 wohne ich mit meiner Frau und meinen beiden mittlerweile erwachsenen Söhnen im Berliner Ortsteil Neutempelhof, in unmittelbarer Nähe meiner Kanzlei.

 

Ehrenamtlich habe ich mich über Jahre für Verkehrsberuhigung und Verbesserungen des Wohn- und Gewerbeumfeldes in der Bürgerinitiative Neue Wege für Neutempelhof engagiert. Ich bin Gründungsmitglied und Mitglied des Vereines Parkring e.V., der sich um die Belange des denkmalgeschützten Parkringes durch die Siedlung Neutempelhof kümmert. Ich war langjähjriger Elternvertreter in der Grundschule auf dem Tempelhofer Feld, delegiert in die Lehrer- bzw. Schulkonferenz , sowie Elternvertreter in der Luise-Henriette-Schule, delegiert in den Bezirkselternausschuss. Von 2005 bis 2008 war ich Mitglied des Vorstandes der Johannes-Schule-Berlin, einer freien Waldorfschule in Berlin-Wilmersdorf (inzwischen umgezogen nach Berlin-Schöneberg) und Delegierter der Schule in der Landesarbeitsgemeinschaft der Waldorfschulen.